Ablauf einer Psychotherapie

Psychotherapie ist ein gemeinsamer, längerer Prozess und gliedert sich in folgende Phasen:

Erstgespräch

In einem ersten Treffen lernen wir uns kennen, klären, ob Psychotherapie eine Möglichkeit zur Lösung Ihrer Probleme ist, sprechen über Erwartungen und Ziele und legen Rahmenbedingungen (Häufigkeit, Kosten etc.) fest.

Eingangsphase

In der Eingangsphase einer Psychotherapie sprechen wir über Ihre bisherigen Erfahrungen. Es geht auch darum, dass Sie mich und meine Arbeitsweise besser kennen lernen. Sie sollen sich wohl fühlen, um offen über Ihr Problem und Ihre bisherigen Lösungsversuche reden zu können. Nach diesen Stunden reden wir noch einmal über Ihr Anliegen und legen das Therapieziel fest.

Therapie

Die eigentliche Therapie stellt eine Art Übung für das reale Leben dar. Hier können Sie sich angstfrei ausprobieren, neue Verhaltensweisen erlernen und bisherige Muster durchbrechen. Empfindungen, Gedanken und Gefühle können jederzeit unzensiert geäußert werden. Im Verlauf der Therapie wird Ihnen Ihr Verhalten zunehmend bewusster und Sie lernen, mehr Verantwortung für sich selbst zu übernehmen.

Abschluss

Wir ziehen ein Resümee, sprechen über die Dinge, die für Sie klarer geworden sind und die Sie lösen konnten, nehmen Bezug auf neue Bewältigungsstrategien und verabschieden uns schließlich.

Don’t push the river. It flows by itself. (Fritz Perls)