Homosexualität

Unter Homosexualität versteht man die Liebe zum und das sexuelle Hauptinteresse am eigenen Geschlecht. Homosexualität ist nach heutiger Auffassung eine normale Variante der sexuellen Orientierung.

Coming Out

Unter Coming Out versteht man den Prozess, sich der eigenen gleichgeschlechtlichen Identität bewusst zu werden. Bedingt durch gesellschaftliche, kulturelle und religiöse Normen und Vorurteile kann der Prozess des Coming Out (Identitätsfindung als lesbische Frau oder schwuler Mann) auch heute noch schmerzlich und leidvoll erlebt werden.

Beim Coming Out geht es zunächst um das Akzeptieren der eigenen Homo- oder Bisexualität, die Überwindung eigener homophober Vorurteile und zuletzt das Hinaustreten in die Öffentlichkeit. Dies ist für die Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls von entscheidender Bedeutung.

Die erste Ahnung, dass man selber homosexuell sein könnte, ist oft mir vielen Ängsten verbunden, dem Gefühl des Alleinseins, der Frage nach dem Kontakt zu anderen Schwulen und Lesben, aber auch der Frage wie wohl die Umwelt (Familie, Freunde, Arbeitskollegen) auf die eigene Homosexualität reagieren mag.

Begriffsklärung

Coming Out bezeichnet einerseits den Bewusstwerdungsprozess der eigenen Homo- oder Bisexualität und andererseits das Öffentlichmachen der eigenen sexuellen Orientierung. Der Bewusstwerdungsprozess dauert vom ersten Gedanken an eigene Homo- oder Bisexualität bis zur subjektiven Gewissheit: ja, ich bin schwul, lesbisch oder bisexuell. Das Öffentlichmachen der eigenen sexuellen Orientierung ist jedoch zeitlebens nötig.

Hier besteht häufig ein Missverständnis von Seiten Heterosexueller, die ein Coming Out schwuler, lesbischer oder bisexueller Menschen oft als übertriebenes Herausstreichen der eigenen Sexualität empfinden. Es ist jedoch für homo- und bisexuelle Menschen überhaupt nicht möglich, über Gefühle und Beziehungen zu sprechen, ohne vorher ihre sexuelle Orientierung zu benennen. Ansonsten bestünde nämlich nur die Möglichkeit, völlig neutral und geschlechtslos vom "Partner" zu sprechen oder einen gegengeschlechtlichen Partner zu erfinden, mit dem man dann beispielsweise das Wochenende verbracht hat.

Es wird in der Fachliteratur unterschieden zwischen sexueller Orientierung (hetero-, homo- oder bisexuell) und zwischen Geschlechtsidentität (cis- oder transsexuelle Identität). Cissexuell ist jeder, der biologisch Mann/Frau ist und sich auch als Mann/Frau empfindet. Transsexuell ist eine Person dann, wenn das biologische Geschlecht von der subjektiv empfundenen Geschlechtsidentität abweicht. Dies ist übrigens völlig unabhängig von der sexuellen Orientierung.

Unterstützung durch Psychotherapie

Ich nehme all Ihre Gefühle ernst, sowohl Ihre positiven Gefühle als auch Ihre Ängste und Sorgen. Im Rahmen der Psychotherapie begleite ich Sie in der Auseinandersetzung mit Ihrer sexuellen Orientierung und etwaigen verinnerlichten Vorurteilen, ich beantworte Ihre Fragen und gebe Ihnen Hilfestellungen zur Informationssuche sowie zum Kontaktaufbau.

Das Wesentliche im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen. (Albert Schweitzer)